Virtueller Stammtisch mit Programm

Auf dem Programm: "Ein biblischer Krimi-Abend".

Der Virtuelle Stammtisch veranstaltet zusammen mit dem Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried einen virtuellen Krimi-Abend. Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmer bekommen einen Zugangslink mit der Teilnahmebestätigung.
Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 12 begrenzt.

Schon wieder etwas Erfreuliches vom Virtuellen Stammtisch

Langsam wird unser Angebot wahrgenommen.


Landtagsabgeordner für Würzburg-Stadt Patrick Friedl (Bündnis 90/Die Grünen) hat am 27.3.2020 den Virtuellen Stammtisch besucht. Er arbeitet im Home-Office und gab uns verschiedene Einblicke in die Arbeitsweise des Bayerischen Landtages und die Ausschüsse, sowie die Kommunikation innerhalb der Partei. Die Nutzung entsprechender Konferenzsoftware, die auch Abstimmungen ermöglicht, rundeten das Bild ab.

Der Virtuelle Stammtisch hat täglich ab 14 Uhr geöffnet. Sie finden die Eingangstür unter folgender Adresse:
https://t1p.de/vs

Der Virtuelle Stammtisch nimmt langsam Fahrt auf

Sie erreichen nach wie vor den Virtuellen Stammtisch unter dieser Adresse https://zoom.us/j/707036410 und zwar täglich von 14:00 bis 14:45.

Am 18.3.2020 waren insgesamt bis zu 12 Besucherinnen und Besucher anwesend.





Die Frage “Wie bekommen wir die Älteren dazu derartige Formate, wie den digitalen Stammtisch, zu nutzen, wurde eingehend diskutiert. Patentrezepte gibt es nicht, darüber war man sich im Kreis der Diskutierenden einig. Es wird noch viel Überzeugungs- und Aufklärungsarbeit erforderlich sein. Entsprechende Hilfsangebote sind sicher hilfreich. Und Werbung für derartige Angebote auf allen möglichen Kanälen. Rundfunk, Fernsehen und die Printmedien müssen gewonnen werden, um Werbung für den Virtuellen Stammtisch zu machen.

Der Bayerische Rundfunk war durch Jochen Wobser (für den BR Hörfunk) die ganze Zeit über dabei. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus der gesamten Bundesrepublik und waren virtuel von Kiel, Berlin und Freiburg nach “Würzburg” angereist.

Corona fordert uns heraus. Einsamkeit vermeiden

Ein neues Format ersetzt zwar nicht den Stammtischbesuch, zeigt aber für soziale Kontakte eine Möglichkeit auf.

“Was für die Kommunikation bei der Industrie und Verwaltung schon länger möglich ist und auch sehr viel genutzt wird, dass müsste auch für die Kommunikation zwischen Älteren möglich sein”, dachten sich Peter Wisshofer und Herbert Schmidt vom Internetcafe “Von Senioren für Senioren”. Beide hatten sich schon mit ZOOM, einer weltweit führenden Webkonferenzsoftware auseinander gesetzt. Schnell war die Idee geboren, einen virtuellen Stammtisch ins Leben zu rufen. „Corona fordert uns heraus. Einsamkeit vermeiden“ weiterlesen