Virtuelle Geburtstagsfeier

Das Internetcafe "Von Senioren für Senioren" hat seinen 20. Geburtstag in einem neuen Format gefeiert.

Zu Zeiten der Corona-Krise war es dem Internetcafe “Von Senioren für Senioren” nicht möglich die eingeladenen Gäste persönlich zu begrüßen und zu bewirten. Ein neues Format musste her. Schon vorliegende Erfahrungen mit der Webkonferenzsoftware ZOOM machte die Entscheidung leicht, dieses Format einfach einmal auszuprobieren. Wie die Gäste reagieren würden, war ungwiss. Aber die Gastgeber waren positiv überrascht, denn 50 Besucherinnen und Besucher waren fast durchweg anwesend.

Dass diese Geburtstagsfeier bundes- und landesweit wahrgenommen wurde, bezeugen die Grußwort von Dorothee Bär (Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung) als Video und Judith Gerlach (bayerische Staatsministerin für Digitales) als E-Mail. Vom Landrat des Landkreises Würzburg, Eberhard Nuss kam noch rechtzeitig vor der Feier ein Videogrußwort. Weiter erreichten uns per E-Mail zahlreiche Glückwunsche, über die sich die Vereinsführung sehr gefreut hat. Alles in Allem eine anerkennende Würdigung des langjährigen Bürgerschaftlichen Engagements der ehrenamtlichen Helferinnen und Helefer.

Bessser auf neuen Wegen stolpern,
als auf alten Pfaden auf der Stelle treten.

Peter Wisshofer und Herbert Schmidt konnten eine Reihe von prominenten Gästen begrüßen. Seitens der Politik waren es Thomas Ebert (zukünftiger Landrat vom Landkreis Würzburg), Dr. Christine Bötsch (Kreisvorsitzende der CSU Würzburg-Stadt) und Nadine Lexa (Mitglied des Stadtrates von Würzburg).
Von Hochschulen und Universitäten konnten begrüßt werden Prof. Dr. Claudia Müller (UNI Siegen), Anja Lorenz und Andreas Wittke (TH Lübeck) und Prof. Dr. Michael Müßig (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik – Würzburg).
Von ähnlichen Einrichtungen wie das Internetcafe kamen Dagmar Hirche (Vorstandsvorsitzende des Vereins Wege aus der Einsamkeit e.V. – Hamburg), Antheres Dell (senec@fe Siegen) und Wolfgang Arndt (Netzwerk der Senioren Internet Initiativen Baden-Württemberg – Heilbronn) sowie Walter Klein und Werner König (Senioren Internet – Marktheidenfeld).

Mit Herta Hohmeiser (Sommerhausen) und Horst Frickel, (Karlstadt) waren zwei Urgesteine (Gründungsmitglieder des Internetcafes) anwesend. Zu nennen ist noch Theo Brotzeller, der für die Technik im Internetcafe zuständig ist und schon (fast) seit Anfang an dabei war und heute immer noch sehr aktiv im Internetcafe ist.
Von der Presse konnten Bernd Kessener (bekannt von “Der Kessener”), Ralf Thees (Journalist und Gründer von WürzburgWiki), Patrick Wötzel (Journalist und zuständig für Kommunikation & PR bei s.Oliver) begrüßt werden. Katharina Braun (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen – BAGSO – Bonn) und Sabine Wolf (Vom Projekt Digital-Kompass, Berlin) rundeten die offiziellen Vertreterinnen und Vertreter mit öffentlichen Interessen den Kreis der Besucherinnen und Besucher ab.
Dank geht auch an die vielen Helferinnen und Helfer vom Internetcafe und von der Seniorenvertretung der Stadt Würzburg.

Wie die beiden folgenden Bilder (Screenshots um 14:29) zeigen waren zu diesem Zeitpunkt 50 Besucherinnen und Besucher anwesend. Wo nur der Name steht hatte die jeweilige Person entweder keine Kamera oder eben diese nicht eingeschaltet.



*


*
Die gesamte Veranstaltung wurde als Video aufgezeichnet. Dieses Video hat eine Spielzeit von 90 Minuten. Um mehr Übersichtlichkeit zu haben, wurden daraus einige wesentlich kürzere Clips erzeugt.

  1. Clip 01: Eröffnung und Grußworte von Dorothee Bär und Judith Gerlach
  2. Clip 02: Grußworte von Dr. Hülya Düber und Eberhard Nuss
  3. Clip 03: Kurzer Rückblick zu den Anfängen des Internetcafes “Von Senioren für Senioren”
  4. Clip 04: Eva N. unsere älteste Besucherin
  5. Clip 05: Weitere Begrüßungen und Grußwort von Thomas Eberth
  6. Clip 06: Grußwort von Sabine Wolf, Katharina Braun, Ute Mündlein, Dieter Gürz und Horst Frickel
  7. Clip 07: Grußworte von Prof. Claudia Müller, Anja Lorenz und Andreas Wittke
  8. Clip 08: Abschluss mit dem Frankenlied

Was haben wir gelernt? Update 28.4.2020
Wir hatten zwar schon einige Erfahrungen mit ZOOM, haben aber bei der Geburtstagsfeier vieles dazu gelernt. Geordnet in verschiedene Teilnehmergruppen läßt sich sagen:

    Für den Veranstalter allgemein

  • Anforderungen an die Hardware kommunizieren. Für eine interaktive Teilnahme ist Kamera und Mikrofon erforderlich.
  • Vor der Veranstaltung einen Testlauf machen, damit sich die Teilnehmenden mit der Software und der Bedienung vertraut machen können.

    Für Teilnehmer allgemein

  • Bitte das Mikrofon ausschalten, wenn andere reden.
  • Das Handy oder Telefon stumm schalten.
  • Bitte nicht mit zwei oder mehr Geräten im Raum in dieselbe Webkonferenz einloggen.

Für Administratoren oder Moderatoren

  • Bei einem größeren Teilnehmerkreis alle Teilnehmer stummschalten und nur geziehlt Mikrofon freigeben.
  • Systemtöne (z.B. Nachricht bei eingehenden E-Mails, Pushnachrichten usw.) deaktivieren. Wenn das nicht möglich dann Headset verwenden.

    Für Neulinge

  • Bitte vor der Teilnahme an einer themenbezogen Webkonferenz die Technik klären und sich mit den Steuerlelementen der Webkonferenz vertraut machen.
Print Friendly, PDF & Email

Eine Antwort auf „Virtuelle Geburtstagsfeier“

Schreibe einen Kommentar